Besser sitzen mit ID

Das ID Chair Concept bietet unzählige Möglichkeiten der Individualisierung für den einzelnen Nutzer. Die FlowMotion-Mechanik mit unterschiedlichen Funktionen, verschiedene Rücken- und Armlehnen, Sitze und Untergestelle sowie ein breites Sortiment an Farben und Bezügen lassen jeden Nutzer und jedes Unternehmen »seinen« ID Chair finden – sei es für das Open Space Office, für Einzel- oder Teambüros, für Konferenzbereiche oder für Management Offices. Ästhetisch und konstruktiv sind alle Varianten immer der gleiche Stuhl, mit allen damit verbundenen Vorteilen für das Unternehmen bei Ästhetik, Unterhalt und Service. Kommen Sie vorbei und sitzen Sie Probe!

Dynamisches Sitzen

Eine Studie des Instituts für Biomechanik der ETH Zürich – einer der renommiertesten Hochschulen weltweit – belegt, dass der Bewegungsumfang des ID Chairs umfassend genutzt wird. EMG-Messungen (Elektromyografie) zeigen, dass die intuitive Nutzung der gewichtsabhängigen Vorwärtsneigung die Bauch- und Rückenmuskulatur aktiviert. Dies erhöht den Stoffwechsel und stabilisiert die Lendenwirbelsäule. MRI/MRT-Messungen (Magnetresonanztomographie) belegen, dass die Vorwärtsneigung die untere Wirbelsäule in Bewegung bringt. Dies führt zu einer Entlastung und zu einer erhöhten Diffusion. Diese Möglichkeiten, dynamisch zu sitzen, dienen der aktiven Prävention von Gesundheitsschäden.

Der ID Chair von vitra  –––  Der weiche Sitz und die stützenden Rückenlehnen sorgen für hohen Komfort. Mit dem optional in den Sitz integrierten Vlies »Clima Seat« bewegt sich zudem das Sitzklima bis zu achtmal länger in einem angenehmen Bereich als bei herkömmlichen Sitzoberflächen.

Die ID Chair-Familie

Das ID Chair Concept besteht aus den Grundtypen ID Air, ID Mesh, ID Soft, ID Soft L, ID Trim und ID Trim L mit jeweils unterschiedlichen Rückenlehnen.

ID Trim von vitra  –––  Die Rückenlehne des Bürostuhls ID Trim vermittelt mit ihrem kompakten Polster klassische Eleganz und handwerkliche Qualität. Die sogenannte Sandwichkonstruktion mit der integrierten Lumbalstütze bietet den Komfort eines Polsterrückens, ist aber fast so schlank wie ein Netzrücken – und damit die Alternative zu diesen beiden Bauweisen von Rückenlehnen für Bürostühle.

ID Mesh von vitra  –––  ID Mesh verkörpert technische Transparenz und Leichtigkeit: Das auf einen schlanken Rahmen aufgebrachte, innovative Abstandsgewirke ist durchscheinend und offen wie ein Netz – und gleichzeitig weich wie ein dünnes Polster. Der Bezug Diamond Mesh erlaubt die Luftzirkulation und bietet so auch bei warmen Temperaturen einen langanhaltend angenehmen Sitzkomfort. ID Mesh kann optional mit einem Kleiderbügel oder einer Kopfstütze versehen werden.

ID Soft von vitra  –––  Die voll gepolsterte Rückenlehne bietet hohen Komfort und gibt ID Soft mit ihren klaren Linien einen formal reduzierten, zurückhaltenden Auftritt. So fügt sich ID Soft in die unterschiedlichsten architektonischen Umgebungen ein. Der Rücken von ID Soft ist in der Höhe verstellbar und stützt so auch gross gewachsene Benutzer im oberen Schulterbereich.

ID Trim L von vitra  –––  Die Rückenlehne von ID Trim vermittelt mit ihrem kompakten Polster klassische Eleganz und handwerkliche Qualität. Die sogenannte Sandwichkonstruktion mit der integrierten Lumbalstütze bietet den Komfort eines Polsterrückens, ist aber fast so schlank wie ein Netzrücken – und damit die Alternative zu diesen beiden Bauweisen. ID Trim L mit der hohen Rückenlehne ist der Bürostuhl für Managementbereiche und bietet zusätzliche Entspannung der Hals- und Nackenregion.

ID Air von vitra  –––  Der einteilige Kunststoffrücken von ID Air ist eine innovative Konstruktion und wird in einem patentierten Verfahren hergestellt. Die aufwendig berechnete Lochung bietet viel Bewegungsfreiheit, stützt aber dort, wo es für gesundes Sitzen notwendig ist. Die Flexibilität der Rückenlehne und die wirksame Luftzirkulation sorgen mit dem angenehm weichen Sitzpolster für einen hohen Komfort.

ID Soft von vitra  –––  Die voll gepolsterte Rückenlehne bietet hohen Komfort und gibt ID Soft mit ihren klaren Linien einen formal reduzierten, zurückhaltenden Auftritt. So fügt sich ID Soft in die unterschiedlichsten architektonischen Umgebungen ein. Der Rücken von ID Soft ist in der Höhe verstellbar und stützt so auch gross gewachsene Benutzer im oberen Schulterbereich.

Der Entwickler

Antonio Citterio wurde 1950 im italienischen Meda geboren. Er eröffnete 1972 sein eigenes Studio und schloss 1975 sein Architekturstudium am Polytechnikum Mailand ab. Von 1987 bis 1996 entwarf er mit Terry Dawn als Partner Gebäude in Europa und Japan. 2000 gründeten Citterio und Patricia Viel ein interdisziplinäres Studio für Architektur, Innenarchitektur und Grafikdesign. Das Studio ist international tätig und entwickelt komplexe, langfristige Projekte, wobei es auf ein qualifiziertes Netzwerk spezialisierter Berater zurückgreift, und heisst jetzt »Antonio Citterio Patricia Viel«.